Das Recht auf Informationsfreiheit ist in Art. 5 Abs. 1 GG geregelt:
„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ 
Doch erst 2006 wurde das Informationsfreiheitsgesetz (IFG) auf Bundesebene in Deutschland eingeführt; in Baden-Württemberg gibt es seit Ende 2015 ein Landesgesetz. Durch die Gesetze haben Bürgerinnen und Bürger das Recht auf Zugang zu amtlichen Informationen – zuvor wurden diese in Behörden als „Amtsgeheimnis“ betrachtet. Nun sind öffentliche Stellen rechtlich verpflichtet, angefragte Informationen bekannt zu geben.  In diesem Online-Kurs lernen Jugendliche ihre Rechte und Möglichkeiten kennen.

Kursautor: Sascha Hamzeh